Hauptmenü

Alexander-Puschkin-Oberschule
Sporthalle

Berlin-Friedrichsfelde

Die Sporthalle der Alexander-Puschkin-Oberschule in Berlin-Lichtenberg wird grundlegend saniert.

Das freistehende, von Wohnbebauungen umgebene Gebäude unterteilt sich in eine eingeschossige Halle sowie einen zweigeschossigen Trakt mit Geräte- und Nebenräumen im Erdgeschoss und Umkleide- und Duschräumen im Obergeschoss.

Der Fertigteil-Systembau, vermutlich aus der Zeit um 1978, wurde in der DDR durch das VE BMK Ingenieurhochbaukombinat Berlin geplant und errichtet.

Das Gebäude wurde als Stahlbetonskelettbau mit vorgefertigten Elementen errichtet. Das Dach über der Halle besteht aus einem filigranen trapezförmiger Faltwerkträger (sog. 'VT-Falte').

Die Baumaßnahmen umfassen die Sanierung des Sanitärtraktes, des Hallenteils sowie die Erneuerung der gesamten Fassade inkl. Hallenfenster. Ein vollständig neuer Dachaufbau sowie die Herstellung einer neuen Eingangssituation mit barrierefreier Erschließung mittels einer Rampe sowie eine weitere Rampe für den Notausgang sind ebenfalls Gegenstand der Sanierung.

Die Gebäudehülle wird energetisch auf den neuesten Stand der Technik gebracht, indem die Fassade gedämmt und mit einer Klinkervorsatzschale versehen wird. Hinzu kommt die Erneuerung der Stahl-Glas-Fassade des Hallenteils.
Alle Fenster werden durch neue Isolierfenster ersetzt. Die Anforderungen an die EnEV werden durch diese Maßnahmen deutlich übererfüllt.

Grundgedanke des Entwurfsansatzes ist die Herausarbeitung der einzelnen Grundelemente (Giebelscheiben, VT-Falte, Fensterbänder, Brüstungsbänder, Profilfüller) sowie die Nachhaltigkeit des Gebäudes.

Auftraggeber:Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Projektstatus:in Planung